Dies ist Teil der Akten zu

Der Impfschadenfall Nancy

Diese Akten geben - meist anonymisiert - den vollständigen Schriftwechsel wieder mit

Weitere Links im Hauptartikel http://www.melhorn.de/ImpfschadenVIII/

 

 

 

 

 

 


An das

Sozialgericht Dresden
Hans-Oster-Str. 4

01099 Dresden

 

 

xxxx , 11.06.2012

 

 

S 13 VE 27/10

 

Im Rechtsstreit

 

Nancy xxxx ./. Kommunaler Sozialverband Sachsen, 09112 Chemnitz

 

 


Die Klägerin hat bereits ausführlich geltend gemacht, dass der bisherige Vortrag des Beklagten medizinisch falsch ist und vor allem die, von ihm vorgelegeten 'Gutachten' des Versorgungsärtlichen Dienstes nicht dem Stand der medizinischen Wissenschaft entsprechen, sondern nach Meinung der Klägerung nur der dreiste Versuch einer Beeinflussung des Gerichts sind, um die wirtschaftlichen Interessen der Impfindustrie zu fördern. Dabei macht sich der Beklage zunutze, dass der, die Klägerin erfolgreich behandelnde Heilprakatiker eben kein Arzt ist und damit in hochmütigen Medizinerkreisen als Therapeut nicht ernst genommen wird. Dass die, von diesem Heilpraktiker umfangreich vorgebrachten Ausführungen zum Thema Impfen aber durchaus dem wirklichen Stand der Medizin entsprechen, belegt die Klägerin dem Gericht nun durch Vorlage der Veröffentlichung von Frau Dr.med. Hakalan, die als Ärztin in der homöopathischen Emil-Schlegel-Tagesklinik in Bad Niedernau, südlich von Stuttgart arbeitet:

Beweis: in Kopie der Bericht: "Mutige Ärztin bekennt: "Ich impfe mich nicht mehr"
http://www.impfkritik.de/pressespiegel/2012060701.htm

Da beklagtenseitig keine weitere Stellungnahme mehr erfolgte und auch gerichtsseitig nichts veranlassst wurde, beantragt die Klägerin - nach Ablauf der gesetzlichen Frist einer Stelliungname auf obigen Schriftsatz - den erstinstanzlichen Abschluss des Verfahrens, wobei sie zur zügigen Verfahrenserledigung mit schiftlicher Entscheidung einverstanden ist.


Simone Gxxxx