-Ausfertigung-

Geschäftsnummer:
3 C 815/02


Verkündet am 14. 11. 02

Weiss. Just. Ang.
als Urk.Beamt.d.Gesch.Stelle

Amtsgericht Aalen

Beweisbeschluss


in der Rechtssache

Silvia M e l h o r n ./. Fa. Süddt. Krankenvers. AG
(Wolf-Alexander Melhorn)

 

Es soll Beweis erhoben werden, über die Behauptung

der Klägerin,

bei den ihr verschriebenen Medikamenten wie Bl. 36/37 handle es sich bei den von ihr beschriebenen Beschwerden und Krankheit um Arzneimittel, bei denen aus Sicht der sogenannten biologischen (auch alternativen) Medizin vertretbar erscheint, diese Behandlung als eine medizinisch notwendige Heilbehandlung anzusehen.

 


-2-


Durch Einholung eines schriftlichen Sachverständigengutachtens. Zum Sachverständigen wird

Dr. med. Volker S c h m i e d e l,
Habichtswaldklinik,
34131 Kassel

b e s t i m m t.


Die Beauftragung des Sachverständigen wird davon abhängig gemacht, dass die Klägerin einen Vorschuss von 1.000.- € bis spätestens 2. 12. 02 einbezahlt hat.

Die Klägerin wird darauf hingewiesen, dass es das Gericht für erforderlich hält, dass die Klägerin ihre Beschwerden selbst darlegt und diese nicht mit Zeugen benennt. Im Zivilprozess hat eine Partei einen entsprechenden Sachverhalt darzulegen und nur dann, wenn es bestritten wird, sind Zeugen zu vernehmen. Ein Sachvortrag kann nicht dadurch ersetzt werden, dass Zeugen benannt werden.

Der Klägerin wird daher eine letzte Frist gesetzt, die Diagnose d. Dr. Wurstner für die Rezepte vom 16.1. 02 dazulegen. Andernfalls erachtet das Gericht den Klagvortrag insoweit als unschlüssig und der Gutachter hat insoweit kein Gutachten zu erstellen.


Grimm
Richter am Amtsgericht