Amtsgericht
Stuttgarter Straße 7-9

73430 Aalen

 


22.8.04

3 C 968/01


Silvia Meihorn ./. Südd. Krankenversicherung

Der Klägerin ging letzte Woche ein Schreiben der Rechtspflegerin zu, das aber wegen Handwerksarbeiten und entsprechender Auf- und Umräumaktion bei uns verschwunden ist. Die Klägerin bittet daher um nochmalige Zusendung.

Nach Erinnerung der Klägerin sollte das Porto nicht pauschal angegeben, sondern aufgeschlüsselt werden.

Hierzu verweist die Klägerin auf den Schriftsatz vom 11.2.04, wonach - unter Beweisangebot - 36 Schriftsätze angefertigt wurden und daher insgesamt 36,- Euro geltend gemacht werden.

Mit Schriftsatz vom 29.1.04 wurden ferner die Kosten des Schlichtungsverfahrens geltend gemacht, wie sie sich aus der beglichenen Vorschussforderung der Anwälte vom 31.8.2001 ergeben. Diese Forderung der Anwälte wurde in Kopie als Anlage beigefügt. Es wird gebeten, die Akten beizuziehen.

Sollte dies zur Glaubhaftmachung des klägerischen Anspruches noch nicht genügen, so wird um Mitteilung gebeten, welche sonstigen Auskünfte erteilt werden müssen.

Mit Schreiben vom 29.4.04 hat die Klägerin darum gebeten, ihr bekannt zu machen, welche Gerichtskosten die Beklagte geltend macht, damit die Klägerin hierzu Stellung nehmen kann. Dies ist bislang nicht geschehen.