Amtsgericht Aalen

 

3 C 968/01

 

Hiermit erkläre ich an Eides statt, dass ich  im Frühjahr 2001 auf dem Rücken in zeitlichen Abständen von ca 5 Wochen zwei Atherome hatte, mit Eiterentleerungen – nach Feststellung der behandelnden Hautärztin Frau Dr. Reist  -  im Umfang von ca 2 und danach ca 1 Kaffeetasse.

Das stellte für mich eine extreme Belastung dar. Zur  operativen Eröffnung und Wundbehandlung der Atherome war ich mit dem ersten Atherom  täglich und rund 2 Wochen lang in Behandlung von Frau Dr. Reist.

Zusätzlich hatte ich in dieser Zeit noch eine beginnende Blutvergiftung als Folge einer eitrigen Infektion am re. Bein.

Außerdem hatte ich in dieser Zeit eine Hepatitis, die nach Laboruntersuchung zunächst als Hepatitis B angesehen wurde, aber doch wohl keine war, weil dazu gewisse Faktoren im Laborbefund fehlten. Diese Hepatitis wurde auch von Frau Dr. Wurstner behandelt.

 

 

Ellwangen, den 6.12.01