Warten

Die Tage - kein Geschenk!
Die Nächte wachen neben mir,
in einsamem Zerrinnen.
Worauf?
Wer prüft?
Auf was?
Wem muss ich so beweisen?

Und doch gibt es auch Dankbarkeit.
In mir und anderswo.
Beides gilt es zu erfühlen!

Und eine neue Welt steht auf!

Denn nur wo Liebe ist,
kann auch gedeihen.

 

 

8.6.2011

Zu den literarischen Arbeiten von Wolf-Alexander Melhorn