Angst


von
Wolf-Alexander Melhorn

Die Angst,
wenn Neues uns bedroht,
beim Lösen eines Lebensrätsels,
beim Reifen,
das sich endlos wähnt,
und doch sein Enden nahen weiß,
zerreißt in uns die Oberflächlichkeit.


Wenn dies jedoch auch Neugier bringt,
die sich erfühlt,
dass jedes Sein,
wenn es mal angenommen,
selbst im Vergehen Sinn entfaltet,
weil es sich dadurch selbst erfüllt,
so wird uns dies
zu neuer Seeligkeit befreien,
- weil so aus Ende
Anfang wird.

 

 

 

Zu den literarischen Arbeiten von Wolf-Alexander Melhorn
Zum Gesamtverzeichnis www.melhorn.de