31.12.06

 

Freiheit
von
Wolf-Alexander Melhorn

 

 

Ihr Tanz der Worte steigt empor,
wie Sonnenspiel der Schmetterlinge.
Ein Werben um Bestätigung,
die Übung für ein Irgendwann!

 

Wenn so sich Seelen schließlich niederlassen,
dann rücken manche zueinander
- wie Neugier sich das eben fügt!


Ist dem auch noch der Zufall zugeneigt
und lässt Gefühle aneinander schmiegen
kann Stille um die beiden werden.

Geborgen in der Seeligkeit,
versinken sie
- bei aller Freiheit ihres Tuns -
in jenem Augenblick,
den stillles Sehnen so erhoffte.

 

 

 

Zu den literarischen Arbeiten von Wolf-Alexander Melhorn
Zum Gesamtverzeichnis www.melhorn.de