4.1.07

 

 

 

 

Glühende Nacht
von
Wolf-Alexander Melhorn

 

 

Fledermäuse huschen ihrer Wege
und der Tag wird endlich still,
schickt die Ruhe auf das Land,
dass sich die Sinne Frieden sammeln.
Bloß der Wind bewegt die Stille,
zaghaft mit sich selber spielend,
wenn er Zweige sich verbiegt.


Und die Nacht beleuchtet ihre Farben,
glüht sie auf in deren Pracht!


Nur die Glocken rufen nach der Zeit
- sonst atmet sich das Sein
tief in den nächsten Morgen.


Und ich betrete wieder mal mein Leben
durch die Türen der Erinnerung.

 

 

Zu den literarischen Arbeiten von Wolf-Alexander Melhorn
Zum Gesamtverzeichnis www.melhorn.de