Volkszählung 1987 mit interessanten Ergebnissen für Ellwangen

Neue Bevölkerungszahl: 21538 Einwohner

Verschiebungen bei der Altersstruktur

ELLWANGEN (pm). Zum Stichtag der Volkszählung, dem 25. Mai 1987, wurden für Ellwangen 21538 Einwohner gezählt. Dies sind 382 Einwohner (1,8 Prozent) mehr als noch einen Tag vor der Volkszählung mittels der Bevölkerungsfortschreibung errechnet worden war. Im gesamten Zeitraum zwischen der letzten Volkszählung im Jahre 1970 und der Volkszählung von 1987 hat die Zahl der Ellwanger Bevölkerung allerdings um 3,5 Prozent abgenommen. In diesen 17 Jahren hat es außerdem, so zeigen die jetzt vorliegenden Ergebnisse der Volkszählung von 1987, beachtliche Verschiebungen in der Altersstruktur, eine Zunahme der Haushalte um 13,6 Prozent sowie eine deutlich rückläufige Zahl der Erwerbstätigen in der Land­- und Forstwirtschaft gegeben.

Von den am Zählungsstichtag 1987 gezählten 21 538 Einwohnern Ellwangens waren 10 509 (48,8 Prozent) männlich und 11029 (51,2 Prozent) weiblichen Geschlechts. 1970 lag dieses Verhältnis noch bei 48 Prozent zu 52 Prozent. Der Anteil der Ausländer hat sich im beobachteten Zeitraum leicht erhöht von 664 (drei Prozent) auf 754 Personen (3,5 Prozent).

Was den Familienstand angeht, so betrug die Zahl der ledigen Personen bei der Volkszählung im vergangenen Jahr 9741 (11,2 Prozent weniger als 1970), die Zahl der verheirateten Personen 9672 (0,9 Prozent mehr als 1970) und die Zahl der Witwen und Witwer 1699 (101 Prozent mehr gegenüber 1970). Die Zahl der geschiedenen Personen hat sich mit 426 gegenüber dem Jahr 1970 nahezu verdoppelt.

Enorme Verschiebungen sind in der Altersstruktur der Bevölkerung zu beobachten. Die Altersgruppe der unter 20jährigen liegt heute bei 25 6 Prozent. 1970 betrug der Anteil noch 37 Prozent. Bei der Gruppe der 20bis unter 40jährigen war hingegen ein Anstieg von 25,l Prozent auf 30,3 Prozent zu verzeichnen. Der Anteil der Gruppe der 40bis unter 60jährigen stieg von 20,5 Prozent auf 23,5 Prozent ;der Anteil der 60‑ bis unter 75jährigen erhöhte sich leicht von 13,2 auf 13,6 Prozent. Den relativ größten Zuwachs, von 913 auf 1530 Personen, hat jedoch die Gruppe der über 75jährigen aufzuweisen: Ihr Anteil an der Bevölkerung stieg von vier Prozent auf über sieben Prozent.

Beachtlich zugenommen hat in Ellwangen die Zahl der Haushalte. Nach 6719 im Jahre 1970 sind es nun 7631 Haushalte. Dies entspricht einem Zugang von 912 Haushalten (13 6 Prozent). Die größte Steigerung gibt es bei den Einpersonenhaushalten von 1492 (22,2 Prozent) auf 2057 (27 Prozent), während gleichzeitig die Mehrpersonenhaushalte von 77,8 Prozent auf 73 Prozent zurückgingen.

Nur geringfügige Veränderungen wurden bei der Religionszugehörigkeit festgestellt. Die römisch‑katholische Kirche hat einen Rückgang von 17 558 (78,7 Prozent der Gesamtbevölkerung) auf 16 653 Mitglieder (77,3 Prozent der Gesamtbevölkerung) zu verzeichnen. In einer ähnlichen Größenordnung bewegt sich auch der Rückgang der Kirchenmitglieder der evangelisch‑lutherischen Landeskirche von 3899 (17,5 Prozent der Gesamtbevölkerung) auf 3685 (17,1 Prozent der Gesamtbevölkerung).

Erwerbstätig waren am Stichtag der Volkszählung von 1987 in Ellwangen 9318 Personen. Im Bereich Land‑ und Forstwirtschaft wurden lediglich 312 Erwerbstätige gezählt, das sind 76 Prozent weniger als noch 1970. Im produzierenden Gewerbe wurde ebenfalls ein Rückgang, und zwar um knapp acht Prozent, verbucht (Stand 1987: 3865 Beschäftigte). Zunahmen gab es hingegen bei den Beschäftigten im Bereich Handel, Verkehr und Nachrichtenübermittlung um 9,7 Prozent (Stand 1987: 1029 Beschäftigte) sowie in den übrigen Wirtschaftsbereichen um 35,9 Prozent (Stand 1987: 4112 Beschäftigte).

Verringert hat sich die Zahl der Selbständigen um 30,5 Prozent auf 729, die Zahl der mithelfenden Familienangehörigen um 85,6 Prozent auf 152 sowie die Zahl der Arbeiter einschließlich Auszubildende (gewerblich) um 3,1 Prozent auf 3791 Personen. Um 21,8 Prozent angestiegen ist die Zahl der Beamten, Richter, Soldaten usw. auf 1452. Erhöht um 41,7 Prozent hat sich zudem die Zahl der Angestellten und Auszubildenden (kaufmännisch/technisch) auf 3194.

Bei der ebenfalls 1987 durchgeführten Gebäudezählung wurden in Ellwangen 4421 Gebäude mit Wohnraum gezählt. Gegenüber der letzten Gebäudezählung im Jahre 1968, bei der 3422 Gebäude mit Wohnraum gezählt worden waren, errechnet sich damit ein Zuwachs von 999 Gebäuden oder 29,2 Prozent. Bei den gezählten Gebäuden handelt es sich ausschließlich um solche Gebäude, in denen mindestens die Hälfte der Nutzfläche Wohnzwecken dient. Die Zahl der Wohnungen (ohne solche in Wochenend‑ und Ferienhäusern) lag 1987 in Elfwangen mit 7620 um 23,7 Prozent höher als noch 1968 mit 6159.