Missbrauch, Manipulierbarkeit und Versagen von Kommunalparlamentarismus
Die Notwendigkeit von mehr direkter Bürgerbeteiligung
durch vereinfachten Bürgerentscheid

Zeitungsausschnitt 492 zum Leitartikel: "Manipulierbarer Kommunalparlamentarismus"

Die bleibende Aktualität dieses Bürgerbegehrens von 1986 ergibt sich aus dem heute offensichtlichen Gegensatz von Versprechen und Wirklichkeit. Die "Große Rochade" in Ellwangen beweist die Schwäche der gegebenen Demokratieregeln! Unbeirrbar manipulierten Wenige eine Stadt, 'verpulverten' letztlich unsinnig viele Millionen Mark an Steuergeldern und dies in Wahrheit nur, um zum Schaden der Ellwanger Innenstadt auf 'der grünen Wiese' ein Kaufhaus mit 24 000 Quadratmetern Verkaufsfläche möglich zu machen, das zur damaligen Zeit eigentlich nicht mehr genehmigt werden durfte.

Zurück zum Leitartikel "Manipulierbarer Kommunalparlamentarismus"
Zurück zum "Chronologischen Verzeichnis der Zeitungsausschnitte"

 

AALENER VOLKSZEITUNG lpf

13.6.89

Desinformiert oder arglistig?

Ach, Herr Melhorn, wieder einmal, wie gehabt: Von links über hinten durch die Brust ins Auge! Und wieder einmal in Ihr eigenes. Sie müssen da drin fast noch mehr Hornmehl haben, als in Ihren Ohren. Ich gestehe Ihnen lieber Desinformiertheit zu als Arglist. Wann sieht man Sie eigentlich einmal bei einer Sitzung des Gemeinderats!?

Als feiner Mensch müssen Sie nun aber umgehend Ihre Bewerbung zur Gemeinderats-Kandidatur irgendwo abgeben, um die Stadt noch zu retten. Oder begnügen Sie sich mit der Kandidatur zum Oberbürgermeister? Dergleichen sind Sie dieser Stadt und auch Ihrem Rufe längst schuldig!

Hans Widmann Ellwangen